Systemkonform – Soliparty & Workshops gegen Überwachung am 27. April

In Clubs werden Smartphone-Kameras abgeklebt, damit wir uns völlig frei bewegen und entfalten können, ohne uns beobachtet zu fühlen. Im öffentlichen Raum beobachten wir hingegen eine stetige Zunahme an Überwachung, sowohl offline als auch online.
Welchen Einfuss hat dieser Ausbau auf uns als Individuen und als Gesellschaft? Verändert sich unser Selbstverständnis von Zusammenleben und Demokratie?

Zusammen mit Digitale Freiheit veranstalten wir am Freitag, den 27. April, eine Soliparty mit politischem Vorprogramm. Das Programm wird einen bunten Mix aus Vorträgen, Workshops und Filmen bieten. Anschließend folgt die Party mit feinstem Techno, Deep House und Downbeat!
Wir möchten mit euch zusammenkommen, um in Kurzvorträgen mehr zu erfahren und in Workshops zu diskutieren, vor allem wollen wir aber eins: Unsere Freiheit feiern!

Programm
Ab 20 Uhr:
Vorträge, Workshops und Kurzfilme zum Thema
Perspektiven auf Überwachung: Expert_innen erläutern unter verschiedenen Gesichtspunkten, wie Überwachung unsere Gesellschaft beeinflusst und verändert„.

Überwachung – Eine Einführung
Benjamin Kees (hat Informatik und Psychologie studiert, Vorstandsmitglied des FIfF und Mitglied der Fachgruppe „Informatik und Ethik“ der Gesellschaft für Informatik)

Was dein Wohnort, deine Schlafenszeiten und deine Freunde über deine Verdächtigkeit aussagen
Eric Tabbert (Kriminalkommissar)

Betrifft Überwachung uns alle im gleichen Maße?
Nicolas Chevreux (Asylverfahrensberater & Asylreferent von Amnesty International)

Anonyme Beratungsangebote im Zeitalter der Datenspeicherung
Doris Nithammer (Diplom-Psychologin, Leiterin der Suchtberatung Friedrichshain der Stiftung SPI)

Freie journalistische Arbeit im Licht des BND-Gesetz‘
Daniel Moßbrucker (Journalist und Referent für Informationsfreiheit im Internet bei Reporter ohne Grenzen)

…aber die Daten werden doch eh nicht ausgewertet – Eine historische Sichtweise (Apl. Dr. Berward Dörner, Zeithistoriker und Antisemitismusforscher, TU Berlin)

Geh Heim Dienst – Geheimdienstüberwachung & Möglichkeiten der effektiven Geheimdienstkontrolle
Kilian Vieth (Stiftung Neue Verantwortung)

Workshops:

  • Deine Daten auf Facebook – In welche Schublade stecken sie dich?
  • Argumentationstraining bzw. Warum ist Privatsphäre wichtig?
  • Lässt sich der geschichtlich gesehen breite Protest gegen Überwachung aus der Mitte der Gesellschaft wiederbeleben?

Hier klicken für weitere Infos zum Vorprogramm!

Ab 23:59 Uhr:
Party mit Techno, Deep House & Downbeat

Franz Alice Stern (Katermukke)
Ryan Dupree (URST Agency, Stil vor Talent)
Schmeckefuchs (Rebellion der Träumer)
Grace Thompson (URST Agency)
ZeitlupenUwe (OpenAir to go)
Electronic Elephant (Station Endlos)
Tschaika (kopfueber)
Møra (Tanz aus der Reihe)

Eintritt:
Bis 23:59 Uhr: Eintritt frei, danach 10 €
Alle Einnahmen werden an Amnesty International und Digitale Freiheit für weitere Aktionen fließen!

Wo?
Polygon
Wiesenweg 1 – 4
10365 Berlin-Friedrichshain

Mehr Infos: https://www.facebook.com/events/220865361825092/