Amnesty International

DIE ENTSTEHUNG VON AMNESTY INTERNATIONAL

Amnesty International wurde am 28. Mai 1961 in London von dem englischen Rechtsanwalt Peter Benenson gegründet, nachdem er von der Verhaftung und Verurteilung zwei portugiesischer Studenten gelesen hatte. Diese stießen in einem Lokal in Lissabon auf die Freiheit an, ein Begriff der damals nicht erwähnt werden durfte. Benenson rief in einem Artikel die LeserInnen der Zeitung auf, sich dafür einzusetzen die Studenten frei zu lassen. Aus diesem Appell heraus entstand Amnesty International. Zwei Monate später wurde die deutsche Sektion in Köln gegründet, die sich nach der Wiedervereinigung auf die neuen Bundesländer ausweitete.

Für ihre Arbeit erhielt die Organisation 1977 den Friedensnobelpreis.

WIE ARBEITET AMNESTY INTERNATIONAL?

Die Arbeit von Amnesty International beruht auf der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Dabei ist ein wesentlicher Bestandteil der Einsatz der ca. 2,2 Millionen Mitglieder und UnterstützerInnen in mehr als 150 Ländern. Amnesty International verbindet Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen, die sich für die Menschenrechte einsetzen. In Deutschland gibt ca. 100 000 UnterstützerInnen in 700 Untergruppen.

Amnesty nutzt dabei vor allem die Macht des öffentlichen Drucks. Die Organisation organisiert Kampagnen zu menschenrechtsrelevanten Themen und startet Unterschriftenaktionen. Dadurch werden Menschenrechtsverletzungen angeprangert und in vielen Fällen Regierungen gezwungen, Urteile, Gesetze und Verhaftungen nicht auszuführen bzw. rückgängig zu machen. Gerade durch Briefe und Appelle an die zuständigen Behörden, üben innerhalb kürzester Zeit Menschen auf der ganzen Welt Druck auf die jeweilige Behörde aus. Die Informationen über Menschenrechtsverletzungen kommen von AktivistenInnen vor Ort, nachdem Aussagen, Dokumente und Verhältnisse überprüft und bewertet wurden. So ist der Wahrheitsgehalt der Information überprüft und bestätigt.

Zu den direkten Aktionen für die Menschenrechte kommt noch Aufklärungsarbeit hinzu. Amnesty vermittelt Wissen über die Hintergründe von Menschenrechten unter Anderem in Schulen, sowie in eigenen Veranstaltungen – Podiumsdiskussionen, Lesungen, Filmabenden etc.

WIE FINANZIERT SICH AMNESTY INTERNATIONAL?

Amnesty International finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Dadurch ist eine Unabhängigkeit der Organisation von Politik und Wirtschaft gesichert und Menschenrechtsverletzungen können objektiv und neutral angeklagt werden.